Das Tierheim bei Moana 2020



5. November

Endlich gehen die Bauarbeiten im Tierheim bei Moana weiter.
Das erste Material (Steine, Sand, Zement) ist geliefert worden.







Und auch gleich verbaut worden.





Vielen Dank an alle, die das möglich machen.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



3. November

Im Tierheim bei Moana sind vor ein paar Tagen die letzten Kauknochen verteilt worden.





Ich habe Nachschub bestellt, der heute angekommen ist.





Herzlichen Dank an die Möglichmacher!





27. Oktober

Saraiba und Xesta sind beim Tierarzt gewesen und kastriert worden.







Außerdem Quino, dem in einem ein abgebrochener Zahn gezogen wurde.





Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



17. Oktober

Auch Lucy und Cherry haben die luxuriöse Transportmöglichkeit zum Tierarzt nach Poio genutzt.



Bei Cherry wurden zeitgleich mit der Kastration auch die "Kirschaugen" repariert.



Somit gehört sie eigentlich auch in die Rubrik "Humpelhunde".

Lucy war so weit gesund, daß sie "nur" kastriert worden ist.



Ganz herzlichen Dank an alle, die das mit ihren Geschenken möglich machen.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



17. Oktober

Anfang Oktober haben Gary und Pachi das neue Auto ausprobiert.



Sie sind zur Kastration nach Poio gefahren.





Herzlichen Dank an die Möglichmacher für die Finanzierung der OP's.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



12. Oktober

Habt ihr gehört?
Der Postbote hat drei Mal geklingelt!



Das bedeutet, er hat drei Pakete mit Hundekeksen gebracht.







Vielen herzlichen Dank an alle, die die kleinen Freuden für die Hunde hinter Gitter möglich machen.





27. September

Clara hat Lino zur Kastration gefahren.





In einem wurden auch noch einige kaputte Zähne gezogen.





Herzlichen Dank an jeden, der die medizinische Versorgung der Hunde möglich macht.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



7. September

Celina und Peca...



... konnten dank der Möglichmacher kastriert werden.



Herzlichen Dank für die Geschenke, die die OP's möglich gemacht haben.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



1. September

Vor Corona hat die Bevölkerung rund ums Tierheim bei Moana ausreichend Futter zur Versorgung der Hunde gespendet.
Das ist seit Monaten nicht mehr der Fall.
So haben die Möglichmacher ein weiteres Mal Futter 78 Säcke je 18 finanziert.
Herzlichen Dank!







24. August

Vielen Dank für die Finanzierung einer weiteren Kauknochen-Lieferung.
Kauen ist hinter Gittern wirklich ganz, ganz wichtig.
- Zahnpflege
- Bekämpfung der Langeweile
- Streßabbau um Beißereien zu vermeiden







25. Juli

Chispa war zur Kastration in Poio.



In einem wurde ein Tumor entfernt.



Und ein Zahn gezogen.



Begleitet wurde sie von Lenny...



Der ebenfalls kastriert wurde.



Außerdem von Fiti...



Die Hündin wurde kastriert.



Desweiteren mußten elf Zähne gezogen werden.







Herzlichen Dank an die Möglichmacher, die diese Behandlung finanziert haben.
Hier die Rechnung.

Rechnung Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



20. Juli

Im Tierheim bei Moana fehlen ca. 15.000 Euro, weil zwei der drei "angeschlossenen" Rathäuser die zugesagten monatlichen Beiträge in diesem Jahr nicht überwiesen haben.
Die ausstehenden Tierarztrechnungen werden besorgniserregend.
So haben einige Möglichmacher spontan ein Notfall-Geschenk überwiesen.
Diese Rechnung konnte beglichen werden.

Rechnung allgemeine Tierarztkosten
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Herzlichen Dank!


15. Juli

Milky...





... und Donna sind kastriert worden.





Beide waren trächtig.
Das war gerade noch rechtzeitig.
Vielen Dank an alle, die die OP's möglich gemacht und somit ganz viel zukünftiges Leid verhindert haben.

Rechnung Kastration
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



15. Juli

Am vergangenen Wochenende sind endlich die neuen Dächer auf den Kranken-Zwingern montiert worden.
Das hätte eigentlich schon längst passiert sein sollen. Aber die Corona-Maßnahmen haben auch hier alles blockiert.

Als erstes wurde noch eine Reihe Steine auf die ursprünglichen Mauern gesetzt.







Dann eine Querstrebe verankert.



Dann die Sandwich-Platten.
Sie sind mit einem dicken, isolierenden Kunststoff / Schaumstoff "gefüllt", die im Sommer vor der Hitze schützen und im Winter dafür sorgen, daß die Wärme innen bleibt.



Los geht's...







Fertig.



Und auch die Fenster sind jetzt vollständig ummauert.



Von oben...



Innen sieht's so aus.
Jetzt fehlen noch die Türen.
Und der Stromanschluß muß gelegt werden, damit eine Wäremlampe montiert werden kann.



Hier die Rechnung für das Baumaterial für die Dächer.
Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.





8. Juli

Man sollte meinen, daß eine Gemeinde ihrem Hundefänger ein Auto zur Verfügung stellt.
Man sollte meinen, daß drei Gemeinden, die den selben Hundefänger beschäftigen, gemeinsam in der Lage sind, ihm ein Auto zur Verfügung zu stellen.

Im Tierheim bei Moana haut das nicht hin.
Die Mädels fungieren im Auftrag von drei Gemeinden als Hundefänger - müssen aber selbst sehen, wie sie den frisch eingefangenen Hund transportiert kriegen.
Ob der versifft und verdreckt ist...
Ob der verängstigt ist und aus Selbstschutz um sich beißt...
Ob der nervös ist und das Auto zerlegt...

Interessiert die Gemeinden nicht. Ist das Problem vom Hundefänger.

Und somit das Problem der Mädels vom Tierheim bei Moana, die für drei Gemeinden als Hundefänger fungieren.

Über Monate sind sie jetzt mit ihren Privatautos gefahren. Auf Dauer ist das aber kein Zustand.
Es mußte wieder ein Tierheim-Hundefänger-Auto her.

Allein wäre es für das Tierheim bei Moana auf absehbare Zeit nicht möglich gewesen, das Geld zusammen zu bringen. So gab es eine spanisch-deutsche Gemeinschaftsaktion.



Die Farben erklären sich von selbst, denke ich.
Das ist es, das gute Stück.







So sieht man ein bißchen mehr.





Eingeweiht wurde das Auto von BigMac und Savio.
Da ist viel Platz hinten. Und wenn man die Rückbank umlegt, paßt ein kleiner Elefant rein.



Danke an alle, die sich an der Finanzierung beteiligt haben.

Rechnung Tierheimauto
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



26. Juni

Herzlichen Dank an alle Möglichmacher, die die Kastration von Bonita finanziert haben.





Hier die Rechnung.

Rechnung Kastration
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



19. Juni

Wenn unsichere Hunde, oder Hunde mit ausgeprägtem Jagdtrieb vermittelt werden, gebe die Mädels aus Moana den Hunden für die erste Zeit einen GPS-Tracker mit.
Für den Fall, daß doch etwas schief geht / der Hund abhaut, kann er so lokalisiert werden.
Im Tierheim gibt's zwei GPS-Tracker.

Bei der (gescheiterten) Vermittlung von Dakota, waren beide Tracker mit anderen Hunden "unterwegs".
So ist Dakota ohne Tracker ins neue Zuhause gezogen - und prompt abgehauen.
Mit viel Glück konnte sie einige Tage später wieder gesichert werden.
Hätte Dakota einen Tracker am Halsband gehabt, wäre das viel einfacher gewesen.

Da es viele unsichere Hunde, viele Jagdhunde und viele unsichere Jagdhunde im Tierheim bei Moana gibt, sind dank der Möglichmacher zwei weitere GPS-Tracker angeschafft worden.





Die Kosten belaufen sich auf 59,90 Euro.



Der Tracker alleine reicht aber nicht.
Man braucht auch eine SIM-Karte, damit der Tracker ein Signal aussendet.
Die Kosten pro Tracker für zwei Jahre belaufen sich auf 99,90 Euro.



Vielen Dank an die Möglichmacher, die so für mehr Sicherheit sorgen.

Dakota ist übrigens nicht mehr in die Familie zurück gegangen.
Sie wartet jetzt im Tierheim auf eine zweite Chance.





18. Juni

Als Fiti und ihre sechs Welpen ins Tierheim bei Moana eingeliefert wurden war klar, daß Welpenfutter gebraucht wird.



Bis das Futter geliefert wurde, hat aufgrund der Corona-Maßnahmen gefühlt eine halbe Ewigkeit gedauert.





Deshalb habe ich auch Junior-Futter (ab dem 4. Monat) mit bestellt.



Wobei Fiti nicht begeistert aussieht bei der Vorstellung, daß ihre Welpen so lange im Tierheim bleiben müssen, bis sie alt genug sind für dieses Futter.

Hier die Rechnung für diese Bestellung, die Dank eines Gutscheins nicht ganz so hoch ausgefallen ist.





Fiti und die Rasselbande waren allerdings nicht die einzigen diesen Monat, die Spezialfutter brauchten.
Da ist auch noch Patia, die dringend abnehmen muß, damit sie endlich operiert werden kann.

Sie ist auf eine Pflegestelle umgezogen, doch das alleine reicht nicht.



Kalorienreduziertes Futter muß her.



Um die anfallenden Versandkosten optimal auszunutzen, habe ich für die Hunde im Tierheim noch einige Kekse dazu gepackt.



Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.


8. Juni

Als Leica und Linda gemerkt haben, daß sie in einer Tierarztpraxis gelandet sind, wären sie gerne sofort wieder gegangen.



Aber das ging nicht.
Linda wurden zwei Zähne gezogen und sie wurde kastriert.



Bei Leica wurde in der Kastration ein Nabelbruch repariert.



Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

Rechnung Linda und Leica
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



8. Juni

Martin (braun) und Xeo sind Ende Mai ins Tierheim gekommen, weil ihr Besitzer sein Zuhause verloren hat.

Was für die beiden wie ein netter Ausflug begann...



... endete auf dem OP-Tisch.



Vielen Dank an die Möglichmacher für die Finanzierung von Martins Kastration.
Die OP von Xeo hat das Tierheim selbst übernommen.

Rechnung Martin
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



5. Juni

Noch immer machen die Corona-Maßnahmen der Tierarztpraxis in Poio das Leben schwer.
Deshalb fehlen Fotos und Infos der letzten Kastrationen noch.
Werden nachgeliefert, so bald ich sie habe.

Ohne Probleme funktioniert glücklicher Weise die Futterlieferung.

Das Ende März für die magenempfindlichen Hunde bestellte Futter ging dem Ende entgegen.



So wurde Nachschub bestellt.



Damit ist wieder für eine Weile gesichert, daß kein Hund im Tierheim bei Moana Durchfall wegen des Futters hat.



Vielen Dank an alle, die das mit ihren "Jubiläumstorten" möglich gemacht haben.

Rechnung Futter
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



24. Mai

Am Freitag war Areta...



... zur Kastration.



Und auch Thelma...



... ist kastriert worden.



Bei ihr mußten jedoch auch die Zähne saniert werden.





Vielen Dank an die Möglichmacher für die Finanzierung der Rechnung.

Rechnung Elmo
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



23. Mai

Am 15. Mai war Cindy bei Ofir zur Kastration.
Die Kosten hat das Tierheim selbst übernommen.

Außerdem war Elmo mit in der Praxis.



Der kleine Kerl hatte einen innenliegenden Hoden.



Außerdem waren die Zähne in einem ziemlich üblen Zustand.







Vielen Dank an die Möglichmacher, die die Kosten übernommen haben.

Rechnung Elmo
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



23. Mai

Langsam sortiert sich das Corona-Chaos.

Am 12. Mai waren Otis...





Salva...





... und Filou zur Kastration.



Bei Filou wurde ein nicht ausgefallener Milchzahn entdeckt, der zwei bleibende Zähne mit ruiniert hat.
Alle drei wurden gezogen.



Eigentlich war die Absprache, daß das Tierheim bei Moana zwei Kastrationen selbst finanziert und KG die Dritte übernimmt.
Da wegen der Corona-Maßnahmen das No Puppies Projekt quasi auf Eis liegt, haben die Möglichmacher die Kosten für alle drei Hunde übernommen.
Danke sehr!

Rechnung Otis, Salva, Filou
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



10. Mai

Wie am 1. Mai bereits erzählt, waren einige Hunde zur Untersuchung / Kastration bei Ofir und Frank in Poio.
Corona-Maßnahmen bedingt ist alles ein bißchen durcheinander gegangen.

Am 22. April wurde Leite kastriert und geröntgt.





Seine Kosten sind auf zwei Rechungen verteilt.
Die Röntgenbilder sind auf der Rechnung vom 28.4. aufgeführt.
Die Kastration ist am 8.5. abgerechnet.

Am 22. April wurde außerdem Bones kastriert.





Seine Kastrationskosten sind am 8.5. aufgeführt.

Am 28. April wurde Benjamin kastriert.





Seine Kastrationskosten sind auf der Rechnung vom 28. April abgerechnet.

Auf dieser Rechnung finden sich außerdem die Kosten von Robinson, BigMac und Patia.
Ein großes Durcheinander, das doch alles in allem seine Richtigkeit hat.

Hier die Rechnung vom 28. April.

Rechnung 28.4.2020
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Auf der Rechnung vom 8.5. sind zwei Rüdenkastrationen aufgeführt (Leite & Bones), so wie zwei kastrierte Hündinnen.
Das sind Dorothy...





... die außerdem wegen einer alten Verletzung geröntgt worden ist.



Die zweite Hündin ist Sofie...



... der in einem zwei Knoten entfernt wurden.



Leider sind die Mädels damit noch nicht "fertig".
Beide haben schlimme Zähne, die aber nicht mit der Kastration gerichet werden konnten, weil das die Narkose zu sehr in die Länge gezogen hätte.
Da gibt's also noch einen Folge-Termin. Dann als Humpelhund.

Hier noch die Rechnung vom 8.5.

Rechnung 8.5.2020
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Moment, hat KG jetzt alle Kastrationen übernommen?
Gab's da nicht den Deal, daß das Tierheim zwei Kastrationen selbst zahlt und KG dann eine Kastration übernimmt?

Ja, den Deal gab's.
Gibt's auch noch.
Aber für den Augenblick haben wir ihn ausgesetzt.

Zum einen gibt's im Tierheim bei Moana große Finanzierungsprobleme. Denn wegen der Corona-Maßnahmen sind viele Einnahmen weggebrochen.
Und zum anderen liegt das No Puppies Projekt im Augenblick quasi auf Eis.
Da die meisten Möglichmacher ihr Geschenk ohne Verwendungszweck überweisen, konnte ich da einfach umswitschen.
Im Tierheim bei Moana war man darüber sehr, sehr dankbar.

Vielen Dank an die Möglichmacher !!!


10. Mai

Die Mädels aus dem Tierheim bei Moana hatten sich Hundekekse gewünscht.
Diese sind geliefert worden.



Hintergrundinfo:
Ich hatte zwei Gutscheine je 20 Euro.
Pro Bestellung kann man nur 1 Gutschein einlösen.
Der Versand nach Spanien kostet immer 5,99 Euro. Um die Portokosten bestmöglich auszunutzen, bestelle ich immer so dicht wie möglich am Maximalgewicht.

Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.







1. Mai

Die Corona-Maßnahmen haben wirklich alles lahm gelegt.

Zwar gab's im April einige Humpelhunde, die medizinisch versorgt werden konnten.
Und vor wenigen Tagen auch einige Kastrationen.
Aber ich habe die Rechnungen noch nicht alle.
Deshalb erzähle ich jetzt nur von den Spot on für das Tierheim bei Moana, deren Beschaffung über drei Wochen gedauert hat.



Wir haben Spray bestellt, für den aktuen Notfall. Wenn ein Neuzugang total verfloht und verzeckt ist, muß sofort gehandelt werden können.



Außerdem gibt's Spot on.

Für Neuzugänge muß es in jeder Gewichtsklasse den passenden Spot on geben.
Wenn das ganze Tierheim gespottet wird, werden die Spots für große Hunde genommen und entsprechend geteilt.
Beim Tierarzt haben die Mädels ein "Dosierungs-Dings" besorgt - keine Ahnung, wie die richtig heißen.
Dementsprechend ist die Bestellung ausgefallen.



Hier die Rechnung.
Vielen Dank an die Möglichmacher!

Spot on Moana
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



31. März

In normalen Zeiten spendet "die Bevölkerung" dem Tierheim bei Moana Futter in ausreichender Menge.
Aber im Moment sind die Zeiten nicht normal.
Die Ausgangssperre verhindert Futterspenden.
Und wie lange noch Futter produziert werden darf, ist eine gute Frage.
Daß die Hunde im Tierheim Hunger haben, geht allerdings gar nicht. Das führt ganz schnell zu blutigen Beißereien, die durchaus tödlich enden können.
Und so wurde letzte Woche schon Futter bestellt.
Heute wurde es geliefert.
39 Sack a 18 Kilo billigste Qualität - um den Magen zu füllen.
39 Sack a 18 Kilo mittlere Qualität- um Magen-Darm-Problemen vorzubeugen.
Beide Futtersorten werden gemischt.







Die Rechnung habe ich quasi "gefaltet", damit man den Betrag von 1.072,07 Euro besser erkennen kann.



Herzlichen Dank an alle, die dafür gesorgt haben, daß den Hunden die Mägen nicht knurren.


25. März

Desinfektionsmittel sind in Zeiten von Corona Mangelware.
Ein Tierheim ohne Desinfektionsmittel geht aber gar nicht.
Wenn's doch mal was zu kaufen gibt, ist es schweineteuer.
Hilft aber nix.
Was muß, das muß.





Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.





24. März

Durch "Corona" ist alles anders.
Die Bauarbeiten sind komplett gestoppt.
Dafür muß eine Futter-Vorratshaltung organisiert werden.

Im Tierheim bei Moana läuft diese zweigleisig.
Da sind zum einen die Hunde, die mit dem normalen, qualitativ meist schlechten "Supermarktfutter" klar kommen.
Dieses wird in normalen Zeiten in ausreichender Menge gespendet.
Da aber wegen der Ausganssperre niemand mehr ins Tierheim kommen darf, gibt's auch keine Futterspenden mehr.
Hier wird KG demnächst helfen müssen. Ein kleiner Rest Futter ist noch da.

Akut galt es erst mal für die magen-sensiblen Hunde zu sorgen.
Die, die auf das Supermarkt-Futter mit Durchfall - teils sogar blutig - reagieren, und abmagern.
Da niemand weiß, wie lange die Futtermittel-Hersteller noch arbeiten dürfen, haben wir eine große Ladung bestellt.
30 Säcke a 14 Kilo.
6 Säcke gab's geschenkt dazu.
Sind 500 Kilo.

Die Lieferung hat eine Woche auf sich warten lassen.
Wir hoffen damit die Hochphase der Krise überstehen zu können.





Vielen Dank an alle, die es möglich gemacht haben, diesen Vorrat anzulegen.

Futter Moana
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



13. März

Der Ausbau der Kranken-Zwinger geht gut voran.





Vielen Dank an alle, die das möglich machen.


Bei meinem letzten Besuch im Tierheim haben sich die Mädels große Kauknochen für die großen Hunde gewünscht.
Diesen Wunsch habe ich erfüllt.







Vielen Dank an alle, die auch das möglich machen.



Das ist zwar eine Menge Geld.
Aber durch die Kauerei wird so viel Streß abgebaut, daß jeder Cent gut investiert ist.


11. März

Rulina...



Elba...



und Richi...



... waren wir im Reisebericht von Februar geschrieben, als Humpelhunde beim Tierarzt in Poio.



Vielen Dank an alle, die die Untersuchungen und Behandlungen möglich gemacht haben.

Humpelhunde
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



10. März

Die Versorgung der "Humpelhunde" aus dem Tierheim bei Moana geht natürlich weiter.

Und auch der Ausbau der Kranken-Zwinger schreitet gut voran.
Jetzt sind Bodenbelag und Kacheln für die Wände geliefert worden, sowie der nötige "Kleber".











Vielen Dank an alle, die mit ihrem Geschenk den Ausbau der Kranken-Zwinger möglich machen.





21. Februar

Viele Humpelhunde aus dem Tierheim bei Moana konnten in der letzten Zeit medizinisch versorgt werden.
Herzlichen Dank dafür.

Da das Futter aus KG-Land jetzt aufgebraucht ist, haben die Mädels bei einem örtlichen Futterhändler eine kleine Bestellung getätigt.
Zum Ausprobieren.



Das Futter ist jetzt geliefert worden.
Es wird nur an die Hunde mit empfindlichem Magen verfüttert.
Alle Tierheiminsassen mit qualitativ gescheitem Futter zu versorgen ist finanziell nicht machbar.
Die Hunde, die trotz all dem Streß im Tierheim "Supermarktqualität" aus Futterspenden vertragen, bekommen dieses auch weiterhin.

Moana
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Vielen Dank an die Möglichmacher für die Finanzierung der Rechnung.


9. Februar

Im Tierheim bei Moana beginnen die ersten, von KG unterstützen, Bauarbeiten.
Material wird geliefert.





Dabei handelt es sich um Ersatz für die durchgerosteten Wellblech-Dächer (siehe Reisebericht Oktober 2019 / Januar 2020).



Hier die Rechnung.



Und außerdem um Material für die Hospitalzwinger (siehe Reisebericht Januar 2020)





Hier die Rechnung.



Die Dächer sind gestern bereits montiert worden.







Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.


28. Januar

Das noch fehlende Paket ist eingetroffen.
Danke noch mal für die Finanzierung.





26. Januar

Die Mädels haben sich einen Microchip- Scanner gewünscht.
Letztes Wochenende habe ich ihn mit nach Spanien genommen.



Der Zweite ist ins Tierheim in Poio gegangen.



Vielen Dank an alle, die das mit ihrem Geschenk möglich gemacht haben.


25. Januar

Immer wieder kommen Hunde in solchem "Zustand" ins Tierheim bei Moana.



Da ist es wichtig mit halbwegs gescheitem Futter zu arbeiten.
Das hier ist nicht die beste Qualität. Die ist nicht finanzierbar.
Aber doch besser als das Futter, das die Hunde sonst bekommen.



Aus logistischen Gründen gibt es mehrere Rechnungen.







Das Paket mit den "kleinen Teilen" fehlt noch.

Vielen Dank an alle, die solche Futterlieferungen mit ihren Geschenken möglich machen.


10. Januar

Auch in diesem Jahr werden einige Hunde aus dem Tierheim bei Moana medizinische Hilfe brauchen.
Wie gut, daß es die Humpelhunde gibt.



Xica hat bereits den Anfang gemacht.



Moana
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

Ausführliche Infos zu den Humpelhunde gibt's in der entsprechenden Rubrik: Klick