Das No Puppies Projekt 2021







Der Kopf läßt es schon vermuten.
Auch das ist ein Kater.



Und auch er konnte Dank der Geschenke der Möglichmacher kastriert werden.
Herzlichen Dank!

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Und noch ein schwarzer Kater, der keine Kitten mehr zeugen kann.



Gut so.
Danke an alle für ihre Geschenke.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Armer schwarzer Kater.



Ne, gar nicht arm.
Bloß kastriert - und das ist gut so.
Danke an alle, die bei der Finanzierung helfen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Alle guten Dinge sind drei.
Auch diese Kätzin war mit (vier) Kitten trächtig.



Jetzt nicht mehr.
Herzlichen Dank für die Finanzierung der OP.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Das war knapp.
Zwei Kitten hatte diese Kätzin im Bauch.



Vielen Dank an alle, die das zukünftige Katzenleid verhindert haben.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Nummer 683, eine trächtige Kätzin.
Die Geburt von fünf Kitten konnte verhindert werden.



DANKE!

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Ein weiterer Kater ist in die Falle gegangen.



Feinfein.
Danke an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Ob es tatsächlich an den Hormonen liegt, daß dieser Kater unvorsichtig war und in die Falle getappt ist?
Oder war es schlicht der Hunger?
Egal, hauptsache er ist jetzt kastriert.



Danke für die Finanzierung der OP.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Die nächste trächtige Kätzin ist bei Montse auf dem OP-Tisch gelandet.
Diesmal waren es fünf Kitten.



Danke an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Vier Kitten hatte diese Kätzin im Bauch.



Diese Abtreibungen sind überhaupt nicht schön.
Aber immer noch besser, als elend auf der Straße kaputt zu gehen.
Danke an die Möglichmacher, die das auch so sehen und die Kastrationskosten übernehmen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Diese Kätzin war mit fünf Kitten tragend.
Gerade noch rechtzeitig ist sie in die Falle gegangen.



Vielen Dank an die Möglichmacher, die viel zukünftiges Leid verhindert haben.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Zugegeben, es fühlt sich irgendwie wichtiger an, die Mädels zu kastrieren.
Schließlich bringen die Damen die Kitten zur Welt.
Aber wenn alle Kater kastriert wären, würde das auch helfen.
Deshalb ist es gut, daß dieser hier jetzt keine Kitten mehr zeugen kann.



Danke sehr an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Drei weitere Katzendamen konnten kastriert werden.



Wenn jede der Drei nur vier Kitten großgezogen hätte...



... wären das zusätzlich 12 Katzen gewesen, die ein trauriges Dasein auf der Straße hätten fristen müssen.



Wie gut, daß das verhindert werden konnte.
Herzlichen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Der Frühling ist da - zumindest was die Katzen in Galicien an geht.
Diese Kätzin war mit sechs Kitten tragend.



Wie gut, daß sie noch rechtzeitig in die Falle gegangen ist.
Danke an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Das sind Negri und ihre Besitzerin.



Letztere hat aufgrund der Corona-Maßnahmen ihren Job verloren und kann sich die Kastration der Kätzin nicht mehr leisten.
Besonders hervorheben möchte ich, daß Negri bereits einen Impfpaß hat und gechipt war.
Frauchen kümmert sich wirklich so gut sie kann.
Und Dank der Möglichmacher ist Negri jetzt auch kastriert.



Herzlichen Dank für die Übernahme der Rechnung.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Gute Neuigkeiten.
Dieser Kater...



... und diese beiden Katzendamen wurden negativ auf Fiv und Felv getestet.



Sie wurden kastriert und wieder in die Freiheit entlassen.



Herzlichen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Dieser Kater...



... hat einen halben "Harem" mit zur Kastration gebracht.



Oder sind es seine Schwestern?
Welches Verhältnis auch immer die Vier zueinander haben - gut, daß sie sich jetzt nicht mehr fortpflanzen können.



Es gibt wirklich mehr als genug Katzen, die auf der Straße leben.



Ganz herzlichen Dank an die Möglichmacher, die diese großen Rechnungen finanzieren.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Lua wird von ihrem Frauchen liebevoll umsorgt.
Sogar einen Regenmantel hat sie.
Aber um die Kastration zu finanzieren hat Frauchen zu wenig Geld.



Wie gut, daß es das No Puppies Projekt gibt.



Herzlichen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



In den letzten Tagen sind drei weitere Katzen aus der Kolonie in Cambarro in die Falle gegangen.
Zwei Kater...





... und eine Kätzin.



Vielen Dank an alle, die die Kastrationen möglich gemacht haben.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Schildpatt ist eigentlich immer eine Kätzin.
Oder kennt jemand einen Schildpatt-Kater?
Ich kann mich nicht erinnern je einen gesehen zu haben.

Diese Kätzin hat Gustavo kastriert.



Danke an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Hm...
Es gibt doch mehr schwarze Kater in der Kolonie Canelas, als ich dachte.



Aber es werden immer weniger.
Danke sehr.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Okay, es gibt auch schwarze Kater in der Kolonie Canelas.



Naja, so ganz Kater ist er ja nicht mehr.
Dank der Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Auch dieser Tiger ist ein Kater.



Wie viele Tiger in der Kolonie Canelas leben, weiß niemand so genau.
Sie sind alle ingezüchtet und sehen sich unheimlich ähnlich.
Man kann sie kaum auseinander halten.



Die Hoffnung ist, daß sie nach und nach alle in die Falle gehen.
Danke an jeden, der die Kastrationen möglich macht.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Bei diesem Kater war Montse mal wieder an der Reihe.



Ist es nicht großartig, daß sich drei Tierärzte im No Puppies Projekt engagieren?
Okay, es sind auch viele Euronen.
Aber wir bekommen auch einen ordentlichen Rabatt.
Würde in der gleichen Zeit eine "normale" Katze kastriert, würden die Docs viel mehr verdienen.

Danke an alle, die NPP möglich machen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Mit Gustavo hat NPP im Sommer 2015 angefangen.
Zwischendurch habe ich mal eine ganze Zeit wenig von ihm gehört.
Aber jetzt kann er sich wieder häufiger engagieren.
So hat er auch diese Kätzin kastriert.



Herzlichen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Diese Frau ist drogenabhängig.
Sie hat eine Pitbull-Hündin, die regelmäßig Welpen bekommt.
Elisa hat schon vor einer Weile Hilfe bei der Kastration angeboten. Das wurde abgelehnt.
Jetzt muß der Partner der Frau ins Gefängnis.
Die Frau hat der Kastration der Hündin zugestimmt.



Die drei Welpen auf dem Bild übernimmt das Tierheim in Poio.
Das ist der "aktuelle" Wurf.



Zwei Hündinnen aus dem Vorwurf leben ebenfalls noch dort.



Die Mutter sowie die beiden erwachsenen Töchter sind kastriert worden.





Ofir ist zur Nachkontrolle raus gefahren.
Das war einfacher, als die Hunde alle noch mal in die Praxis zu bugsieren.





Vielen Dank an alle, die die Kastrationen und die Erstversorgung der Welpen mit finanziert haben.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Eigentlich sollte man so ein Jubiläum ein bißchen feiern.
Doch dazu fehlt die Zeit.
Bald wird es Frühling und dann werden die nächsten Kitten geboren.
Das gilt es in so vielen Fällen wie möglich zu verhindern.
Bei dieser Kätzin ist es gelungen.



Vielen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Diese Kätzin aus der Kolonie Canelas ist eine ganz besondere.



Denn sie ist die 650ste "Teilnehmer-in" am No Puppies Projekt.



Ganz herzlichen Dank an jeden Einzelnen, der über die Jahre die so wichtigen Kastrationen mit finanziert hat.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Eine weitere Kätzin der Kolonie Canelas ist kastriert worden.



Herzlichen Dank!.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Die Katzen in der Kolonie Canelas, die Montse "neu angefangen" hat, sind glücklicher Weise gesünder.
So konnte diese Kätzin ohne Komplikationen kastriert werden.



Danke an alle, die das möglich machen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



In der Kolonie in Cambarro, die Ofir gerade kastriert, sind wirklich sehr, sehr viele Fiv-Katzen.
Die haben sich alle untereinander angesteckt.
Das ist so bitter für die Drei.







Aber immerhin konnte auch wieder eine Kätzin kastriert werden.



Und ein Kater.



Danke sehr!

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Der Vorrat an Fiv-Felv Test geht so langsam zur Neige.
Da heute alles länger dauert als eigentlich, habe ich schon mal Nachschub besorgt.



Immer eine teure - aber wirklich notwendige Investition.
Vielen Dank an alle, die das möglich machen.





In den letzten Tagen konnten vier weitere Katzen aus der Kolonie in Combarro eingefangen werden.
Ofir hat einen Kater kastriert.



Außerdem zwei Mädels.





Diese Katze (ich finde, man sieht es ihr schon an), war leider an Fiv erkrankt.



Herzlichen Dank an die Möglichmacher.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



In der Kolonie, die zur Zeit von Ofir kastriert wird, sind wirklich viele kranke Katzen.
Auch diesmal wieder konnten nur zwei von Drei kastriert werden.
Eine Kätzin...



... und ein Kater.



Der Tiger leider nicht.



Vielen Dank an alle, die diese Form von Tierschutz mittragen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Diese wilde Kätzin in die Falle zu kriegen war besonders schwierig.
Jetzt endlich hat es geklappt.



Danke an alle, die die OP möglich gemacht haben.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Eine weitere wilde Kätzin ist in die Falle gegangen, bevor sie trächtig wurde.



Herzlichen Dank an jeden, der NPP möglich macht.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Die Zeit drängt.
Der Frühling kommt.
Die wilden Katzen werden trächtig.
Um so mehr freut die Nachricht, daß gleich vier Katzen aus der Kolonie in Combarro in die Falle gegangen sind.

Doch die Freude war nur kurz.
Zwei sahen schon auf den ersten Blick krank aus.
Die Tests haben es bestätigt.



Aber immerhin ein Kater und eine Katze konnten wieder kastriert werden.





Herzlichen Dank an alle, die das möglich machen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



In der Kolonie in Combarro gibt es leider viele kranke Katzen.
So ist auch bei dieser Dreier-Gruppe eine Katze nicht kastriert worden.



Immer wieder ist es bitter.
Und immer wieder ist es richtig.



Vielen Dank an alle, die NPP unterstützen.
So kann unglaublich viel Leid verhindert werden.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Hier mal ein Foto aus der Kolonie in Combarro, die Ofir zur Zeit kastriert.



Der buschige Kater im Vordergrund ist diesmal in die Falle gegangen.



Und einer seiner getigerten Kumpels.



Danke sehr an alle, die das möglich machen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



In den letzten Tagen ware die Temperaturen in Spanien nachts unter dem Gefrierpunkt.
Ein schlechter Zeitpunkt, um eine frisch kastrierte Katze wieder raus zu setzen.
Deshalb war ein paar Tage Pause.
Jetzt geht's wieder.

Nummer 630.



No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Nummer 631.



No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Nummer 632.



No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken

Herzlichen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.


Diese bildhübsche, zahme Katze ist in einer Kolonie ausgesetzt worden.
Die Dame, die die Katzen betreut, hat sie eingefangen und erst mal ein bißchen gepäppelt.



Jetzt ist sie Dank NPP als Nummer 629 in der Klinik von Gustavo kastriert worden.



Die Dame versucht ein neues Zuhause für die Kätzin zu finden.
Sollte das nicht gelingen (zu Corona-Maßnahms-Zeiten ist ja alles doppelt schwierig) darf sie bei ihr bleiben.

Vielen Dank an alle, die NPP unterstützen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Darf ich vorstellen: Nummer 625 bis 628.
Zwei Kätzinnen und zwei Kater.







Diese Kätzin hat nicht nur einen positiven Test, sondern das Maul voller Geschwüre.
Sie wurde eingeschläfert.
Auch dadurch wird viel Leid verhindert.



Herzlichen Dank an alle für ihre Geschenke, die das möglich machen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken



Wir beginnen das Jahr mit Nummer 622.
Das ist eine großartige Zahl.
Die Geburt unzähliger Kitten und Welpen konnte durch die Kastrationen der letzten Jahre verhindert werden.
So viel Leid, das gar nicht erst entstanden ist.

Vielen herzlichen Dank.

Am ersten "Fangtag" sind vier Katzen in die Fallen gegangen.

Zwei Mädels...



Ein Kater...



Die drei wurden kastriert.

Nummer vier hat einen positiven Test und einen ganz bösen Tumor an einer Pfote.
Hier gab es keine Hilfe.



Ja, der Tod wird auch in diesem Jahr Teil des No Puppies Projekts sein.

Vielen Dank an alle, die es trotzdem (oder gerade deswegen?) unterstützen.

No Puppies Projekt
Zur Rechnungsansicht bitte auf das Bild klicken