Frau und Herr Gwendy mit Otto


Sybille geb:1966 Willich -Anrath linker Niederrhein (Heute wieder NRW seit dem 05.03.2015)
Größe: 1,53 m

Michael geb:1959 in Mülheim a.d. Ruhr wohnhaft: s.o
Größe: 1,79 m

Gwendy geb: ca. Oktober 2007 irgendwo auf Gran Canaria wohnhaft: s.o
Größe: ca. 30-35 cm Schulterhöhe

Otto geb: ca. Juli 2010 irgendwo bei Almendralejo wohnhaft: s.o
Größe : ca. 25-30 cm


Endlich geschafft, den versprochenen Steckbrief zu schreiben.

Seit Okt 2007 verheiratet und seit März 2008 leben wir in Diez. Zusammen haben wir 4 große Kinder, alle zu Studienzwecken über Deutschland verteilt.
Michael mag Tiere, hat aber nie Eigene gehabt. Der Gedanke war schon früher einmal da, aber es hat sich nie ergeben. Er liest ab und zu im GB mit.(Lässt sich von mir immer wieder mal breitschlagen sich an KG-Aktionen zu beteiligen.)

Über mich gibt es auch nicht wirklich was Großartiges zu berichten. Ich bin eher stiller Mitleser im GB ab und zu liest man mal von mir. Außer das ich von frühester Kindheit an schon immer Tiere hatte. Angefangen mit Meerschweinchen, Hasen, Vögel, bis hin zu meinem 1. Hund Axel, der eine Promenadenmischung aus……. ich weiß nicht was es war. Er war noch ein Welpe, als ich ihn nach Hause schleppte und er ist stolze 18 Jahre alt geworden. Leider habe ich von Ihm kein Bild, da es damals noch keine Digi-Cam gab. Aber er sah so ungefähr aus wie Bram Stoker.

Der 2. Hund Dixi kam einige Jahre später, war ein Dackel, sein Herrchen war gestor-ben und er wurde von einer Stelle zur andern geschubst, bis wir Ihn dann aufge-nommen haben. Leider hatten wir ihn nicht sehr lange. Wir mussten ihn im Alter von 7 Jahren nach erfolgreicher OP, aber dennoch erfolgloser Genesung wegen einer Lungenembolie über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Auch von ihm habe ich leider kein Foto auf dem PC

Der 3. Hund Nico kam durch meine Tochter ins Haus, da sie sich auch als Kind schon immer für Tiere interessierte und alles retten musste was verletzt war. Uns war klar kein Tier vom Züchter, er sollte aus dem Tierheim sein. Also klapperten wir die Tierheime ab und fanden unseren Nico, ein Malteser 3 Jahre alt, im Moerser Tier-heim.



Er hatte in den ganzen Jahren so einiges an Krankheiten, die wir aber alle sehr gut in den Griff bekommen haben. Er war eigentlich mein Sorgenkind vom ersten Tag an. Angefangen von den inneren Werten die nicht in Ordnung waren Leber, Milz u.s.w, vergrößertes Herz, kaputte Wirbelsäule, mit 12 Jahren grauer Starr bis zur Erblindung. Er ist 13 Jahre alt geworden wir mussten ihn wegen einem Schlaganfall 2006 auch über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Und da war ich an einem Punkt angekommen, wo ich sagte: „Nie wieder einen Hund!“ Der Schmerz ist zu groß wenn man sie verliert. Man leidet jedes Mal mit und durch seine Krankheiten hat mich das alles mehr mitgenommen, als bei den an-deren 2 Hunden. Ich brauchte 2 Jahre um mit dem Trauerschmerz fertig zu werden, bis ich per Zufall im Internet „das Testament eines Hundes“ sah Und es fiel mir wie Schuppen von den Augen als ich die Zeilen las:

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich einen Hund haben, der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus und gib' ihm meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann."


Beim lesen liefen mir die Tränen nur so über das Gesicht und ich sagte Ja Nico so soll es sein. Mir war auch diesmal klar ein Hund aus dem Tierschutz. Mit Michael alles abgeklärt er war sofort dafür, da er ja auch immer schon mit dem Gedanke spielte. Es war im Herbst 2008 als ich über Tiere suchen ein Zuhause auf das virtuelle Tierportal auf Körbchen gesucht gestolpert bin. Gelesen, geheult, gelesen, geheult. Leider konnten wir zu dem Zeitpunkt noch keine Fellnase adoptieren, weil wir zur Miete wohnten und es nicht erlaubt war. *grmpf* Wir hatten aber vor uns was eigenes zu suchen. Also ließ ich nicht locker und habe Michael gedrängt endlich los zu legen. Wir wollten ohnehin da raus. Und immer mal wieder zur HP von Körbchen gesucht. Bis es endlich im März 2009 soweit war und wir hier in Diez einzogen. Ich konnte es kaum erwarten wieder online zu sein und mir meine Fellnase auszusuchen.
Eigentlich wollte ich wieder eine /n weißen Wuschel, es gab ja auch welche in der Vermittlung aber bis es soweit war, bis alles hier soweit hergerichtet war, waren sie entweder reserviert oder vermittelt…….
Und dann…. Dann sahen wir „GWENDY“ ja dachten wir, die süße schüchterne Maus, die passt genau zu uns! Gesagt, getan. Haben uns bei Helene Mumoth gemeldet und wenige Tage später unsern Schatz in Neuss abgeholt. Es war Ostern 2009. seit dem sind wir stolze und sehr glückliche Hundeeltern.



Schüchtern, dass war einmal! Oder wie Helene Mumoth einmal schrieb „Die kleine Schissbux.“ Nachdem sie weit gehend ihre Angst vor großen Hunden verloren hat tobt und spielt sie bei jeder Gelegenheit die sich bietet.



Hier mit ihrem besten Freund Charly, aus der Hundespielgruppe

Da es mir in der 1. Geschichte von Gwendy durchgegangen ist, an dieser Stelle ein „dickes DANKE“ an alle die sich hier so unermüdlich für die Fellnasen einsetzen.

Nachtrag Sept. 2012:

Die Idee war schon länger da, der GG musste aber erst noch überzeugt werden:
Ein Spielkamerad für Gwendy und Rudelzuwachs sollte es werden. Klar war natürlich auch, es sollte wieder ein Hund von KG sein. Am 19.09.2012 war es dann endlich soweit. Gwendy bekam Ihr kleines Brüderchen (OTTO)!
Dieser forsche kleine Kerl hat sofort unsere Herzen erobert, aber HALT, noch nicht so ganz von Gwendy! Unsere “kleine Prinzessin“ (auch als „Zicke bekannt“) wehrt sich noch standhaft ihre mühevoll aufgebauten Privilegien mit Prinz Charming zu teilen.
Wir gehen aber davon aus, dass der „Prinz seine Prinzessin“ auch noch erobern wird.
Davon evtl. später in einem „Märchen“ ähm (Geschichte) hier bei KG!

Sybille,Michael, Gwendy & Otto





Nachtrag Mai 2015

Nach einem Jahr Suche und seit ein paar Jahren Heimweh und quengeln meiner Seite(Frau Gwendy) wohnen wir jetzt wieder am linken Niederrhein.
So langsam fangen wir an, uns in der neuen alten Heimat ein zu gewöhnen.

Sybille, Michael, Gwendy & Otto