Neues bei Körbchen gesucht


Neues bei Körbchen gesucht

1. Quartal 2023





27. Januar 2023


Heute gibt's viele neue, grüne Kästchen bei der Sammlung für die Solaranlage zu melden.
Herzlichen Dank.

Und tolle Bilder aus Spanien gibt's auch wieder.
Hier sind sie.





















Allen ein schönes Wochenende.
Das letzte für diesen Monat. Dann ist der Januar auch schon fast wieder vorbei.
Unglaublich wie die Zeit dahin rast.


26. Januar 2023


Neuzugang Mike war beim Doc.



Ein netter Bursche. Etwa eineinhalb Jahr alt.



Die Bauarbeiten gehen jetzt zügig voran.
Das ist gut so.

Leider tut sich bei der Finanzierung der Solaranlage gar nix mehr.
Das ist gar nicht gut.











Pincho, der auf einer Pflegestelle lebt, hat einen Ausflug ans Wasser gemacht.
Hachja... Er hat's gut.
Fast wie ein Zuhause.



Ein richtiges Zuhause hat Basti (Melchior aus Santiago)



Und von Aika (Pizca aus Santiago) ist auch ein Körbchenfinderfoto gekommen.
Danke sehr.





25. Januar 2023


Liebe Pfötchenhalter,
bitte mal ins Postfach gucken.
Die Hunde haben geschrieben.

Muneca fehlen noch 15 Euronen.
Dann ist auch ihr Lebensunterhalt finanziert.

Viel, viel mehr Euronen fehlen zur Finanzierung der Solaranlage im Tierheim in Poio.
Hier gehen die Arbeiten weiter.
Leo, Rambo und Rita sind skeptisch und gucken sich das erst mal aus sicherer Entfernung an.



Das alles muß ausgepackt werden.
Rondo hofft auf einen Karton mit Leckerlie.



Aber es ist bloß so "technischer Kram".









Als erstes wird die Überwachungsanlage montiert.







Die Katzen auf dem Gelände der Protection Civil haben damit natürlich nichts zu tun.









Dann muß ich noch einen Neuzugang vorstellen: Mike



Und Bonka war wieder beim Tierarzt.
Die Augen machen weiter und weiter und weiter Probleme.



Jetzt wird ein neues Medikament ausprobiert.
Vielleicht hilft dieses.


24. Januar 2023


Heute beginnen wir mit zwei Körbchenfinderfotos.
Luna (Lunita aus Santiago) scheint sehnsüchtig nach dem Frühling Ausschau zu halten.



Brownie (aus Santiago) hat Spaß im Schnee.



So sind die Geschmäcker unterschiedlich.


Das Dach ist abgedichtet.















Stanley hat was zum Spielen gefunden.





23. Januar 2023


Es geht los!
Im Tierheim in Poio haben die Vorbereitungen für die Installation der Solaranlage begonnen.
Die Bäume, die im Weg standen, wurden gekappt.
Hier Fotos.













Das Dach, wo jetzt der Baum fehlt, wird natürlich entsprechend abgedichtet.



Ja, es geht los.
Wie lange hat's gedauert?

Egal.

Tatsache ist, daß die Solaranlage noch nicht finanziert ist.
So sieht's aus.



Wer die ganze "Geschichte" nachlesen möchte, kann das hier tun.

Falls jemand trotz Inflation und Energiepreisexplosion noch die eine oder andere Eurone übrig hat - in Poio ist sie gut aufgehoben.
Einfach per Mail eine kurze Info zu mir, damit ich die Kästchen entsprechend ausmalen kann.

Danke


22. Januar 2023


Siro ist begeistert: Ein Ausflug!



So hat er sich das wohl nicht gedacht.



Aber was ab muß, muß ab.



Ein paar Katzen-Impressionen.









Und ein paar Bilder von den Hunden im Tierheim in Poio.

Onza strahlt immer ganz viel Ruhe aus.



Jeyco sieht irgendwie ertappt aus. Ob er den Knochen stibitzt hat?



Bolton will wohl auch so lange Ohren, wie Rita sie hat.
Bloß blöd, daß die festgewachsen sind.



Duke paßt jetzt auf, daß Bolton nicht wieder versucht, Rita die Ohren zu klauen.



Fendor. Egal wie das Wetter ist. Die Frisur an den Ohren steht.



Podis sind doch einfach die Schönsten.



Leo möchte auch geliebhabt werden.



Pepe (Anton aus GC) wird geliebhabt.
Er hält Winterschlaf.



Polly (Isabel aus Santiago) hingegen genießt Winterfreuden.



Allen einen guten Start in die neue Woche.


21. Januar 2023


Bist du wieder da?



Ja Rigby (aus Santiago), da bin ich wieder.

Liebe Möglichmacher,
am 18. Januar sollten Sie Post im Briefkasten gehabt haben.
Falls die nicht angekommen ist, bitte melden.

Beginnen wir mit einem Neuzugang im Tierheim in Poio: Stanley



Leider fällt auch diese Knutschkugel in die Kategorie "Kampfhund".



Es gibt aber auch viele gute Neuigkeiten.
(Ich sollte mir öfter eine Auszeit gönnen).

Tito ist vermittelt.



Shakira und Greta sind gemeinsam in ein neues Körbchen gezogen.



Freya ist vermittelt.



Misha ist vermittelt.



Neo hilft Zuhause eifrig (oder auch nicht so eifrig) bei der Hausarbeit.



Bonny hat Zuhause total den Überblick.



Rita wurde kastriert und der Knubbel am Kopf entfernt.






9. Januar 2023


Die erste Woche von 2023 haben wir geschafft.
Fehlen noch 51 - dann sind wir durch.
Höchste Zeit also, daß wir auf 2022 noch mal zurück gucken, bevor wir uns auf "vorne" konzentieren.
Das hier sind die "Teilnehmer" von NPP 2022.





































































































Verdammt...
Irgendwer hat sich da doppelt eingeschlichen. Aber ich kriege nicht raus, wer es ist.

Ist aber auch egal.

99 Katzen konnten im Zuge von NPP kastriert werden.

Das ist klasse.
Ganz herzlichen Dank an alle, die das möglich machen.


Wer zurück blättert, dem fällt allerdings auf, daß es viel weniger Katzen sind, als in 2021.
Und das ist GUT so.
SEHR GUT sogar.
Denn es zeigt, daß NPP wirkt.
Die Zahl der in "unserem Revier" lebenden, unkastrierten Katzen wird weniger.
Und genau so soll es sein.

Ziel ist, daß es irgendwann mal überhaupt keine Katzen mehr gibt, die kastriert werden müssen.
Das ist natürlich ein absolutes Wunschdenken und wird niemals passieren.
Denn es wandern aus anderen Revieren immer wieder Katzen zu.
Oder es werden weitere Katzen ausgesetzt.
Aber es ist mehr als gut, daß weniger wilde Katzen kastriert werden müssen.
Da können wir sehr, sehr zufrieden sein.


Und jetzt kommen eine Reihe unkommentiere "Sonntagsbilder" von den Hunden.
Einfach so...
Es gibt nicht immer was zu sagen.




































Mit diesen vielen Fotos verabschiede ich mich für ein paar Tage.
Wir lesen uns spätestens am 22. wieder - vermutlich aber früher.

Allen alles Gute!


8. Januar 2023


Das hat aber ordentlich geräumt bei den Katzen.
Leider gibt's keine Fotos. Deshalb die alten Bilder aus der Körbchensucherliste.

Zeus ist vermittelt.



Neo ist vermittelt.



Gremlin ist vermittelt.



So ist Greta jetzt alleine in ihrem Gehege zurück geblieben.
Doof...



Auch Totoro sitzt solo.
Zu allem Übel hat er sich jetzt auch noch einen Harnwegsinfekt eingefangen.



Emma und Emita teilen sich das "Außengehege".



Dann gibt es die drei Schwarzen: Castana, Pinon, Avallena.
Keine Ahnung welce der drei das hier ist.



Und die drei schwarz-weißen Kater: Coco, Nino, Martin.



Die anderen Katzen sind auf Pflegestellen.

Pepon macht sich Sorgen.
Er kann Lolita nicht finden.
Nicht mal an ihrem Lieblingsplatz.



Auch Munecas Einsatz ist vergeblich.



Die beiden können die Kleine auch nicht finden.
Sie ist mit ihren Körbchengebern beim Tierarzt, um den Formalkram zu erledigen.



Ari und Caruso freuen sich für alle Körbchenfinder.



Melinda freut sich auch.
Gleichzeitig ist sie traurig, daß es mit einem Körbchen für sie einfach nichts wird.



Nur die Hoffnung nicht verlieren.

Allen einen guten Start in die neue Woche.


7. Januar 2023


Was ist denn da los?(Emma)



Rita hebt ab.



Oslo ist von dem Spektakel nicht begeistert.



Allen einen Sonntag mit so viel Ruhe oder Action, wie sie ihn sich wünschen.


6. Januar 2023


Weihnachten läuft in Spanien so nebenher.
Was dort richtig gefeiert wird ist die Ankunft der heiligen drei Könige.
Vielerorts gibt es Veranstaltungen und Feiern. So auch in Poio.



Dieses Jahr hatten die Mädels einen Stand im Festzelt.



Bei den Tieren gibt's nix Neues.

Allen ein schönes Wochenende.


5. Januar 2023


Im Tierheim in Poio läuft alles innerhalb normaler Parameter.



Und dann noch ein Foto von Clyde, der ja vor kurzem vermittelt worden ist.





4. Januar 2023


Momentan sitze ich an der Buchhaltung, Monatsabschluß, Quartalsabschluß, Jahresende.
Also Steuerberater oder Buchhalter wäre wirklich nicht mein Job.

Jedenfalls habe ich einige Überweisungen für die Solaranlage in Poio gefunden, von denen ich nichts wußte.
Die Euronen sind also auf das Konto gegangen, ohne daß ich die Kästchen eingefärbt habe.
Das habe ich jetzt nachgeholt.

Ganz herzlichen Dank!

So isses ganz oft.
Alle wuseln durcheinander...



Nur einer guckt wirklich hin.



Warum Siro so besorgt guckt?
Wegen Rambo Video

Der Bursche hat Streß, wenn er eingesperrt ist.
Hoffentlich findet sich jetzt schnell ein neues Zuhause für ihn.

Emma und Emita schicken auch einen Gruß.
Die Kastrationsnarbe verheilt gut, so daß sie ihren Kragen wieder los sind, und jetzt endlich wieder genüßlich essen können.





3. Januar 2023


Das sieht doch gut aus.



Dalila ist ins neue Zuhause gezogen.

Lolita hätte gerne auch ein Zuhause.
Rita tröstet.



Dabei hat sie den gleichen Wunsch: Wann bin ich dran?



Siro und Zoe waren "reif für die Insel".
Wenigstens der Wunsch konnte erfüllt werden.




Großartig!
Ein neuer Möglichmacher hat sich gemeldet.
Willkommen!
Und vielen Dank für die Unterstützung.

Munecas Pfötchenhalter sind auch fast alle gefunden.
Steht nur noch nicht dran, weil ich auf die Rückmeldung warte, welchen Namen ich dran schreiben soll oder lieber doch nicht.

2023 fängt gar nicht so schlecht an.
Gerne weiter so.


2. Januar 2023


Die Infos aus Spanien beginnen wir mit einer kleinen, frechen Katze.
Es ist nicht zu glauben, aber das ist Grinch.



Zur Erinnerung:
Das war eins der ersten Fotos von ihm.



Wie peinlich.
Daran mag er gar nicht zurück denken.



Muß er auch nicht. War letztes Jahr.
Vergeben und vergessen.

Im Tierheim ist es sehr, sehr naß von oben.



Winter halt.



Dante sieht ganz unglücklich aus.
Erstaunlich, daß er noch kein Zuhause gefunden hat.



Regentage bedeuten immer extra viel Arbeit.
Die Hunde werden abgetrocknet, bevor sie in den Zwinger zurück gehen.
Damit sie nicht naß in ihren Körbchen liegen und auch die Körbchen so trocken wie möglich bleiben.



Die vielen nassen Handtücher müssen dann aufs Gelände der Protection Civl gefahren werden.
Sie müssen gewaschen und getrocknet werden.
Im Tierheim trocknet bei dem Wetter gar nix.



So viel Regenwasser in der Abflußrinne.



Rosa und die Hunde sind mehr als glücklich über das Vordach, das es ohne Ihre Hilfe nicht geben würde.

Zoe stellt die Ohren quer bei dem Gedanken, daß es in die Zwinger regnet.
Aber so war das damals...



Vielen Dank an alle für die Unterstützung.
Das ist nicht selbstverständlich.
Im Gegenteil...


1. Januar 2023


Herzlichen Dank an alle, die ihr schönstes "tierisches Foto aus 2022" geschickt haben, damit wir "tierisch positiv" in 2023 starten können.



2022 war ein Jahr, in dem man sich ganz oft eingesperrt gefühlt hat.
Verbote, Grenzen und Probleme überall.



Also hat man sich umgedreht und traurig zurück geblickt auf das, was man verloren hat.



Manch einer hat sich an Orte zurückgezogen, wo man ihn nie vermutet hätte.



Aber es wird Zeit, daß wir den Blick in die andere Richtung wenden.
Daß wir nicht zurück gucken, sondern raus.



Dabei dürfen wir natürlich nicht in Schockstarre fallen wegen der Aufgabe vor uns.



Aufmerksam aber nicht übermütig sollten wir das neue Jahr angehen.



Auch ein etwas verspäteter Start ist erlaubt.



Und man kann's auch langsam angehen.



Wichtig ist, daß man sich der Probleme annimmt und sie platt macht.



Hindernisse müssen überwunden werden.



Dabei hilft, wenn man einen guten Freund hat.



Dann ist auch Gegenwind nicht schlimm.



Den nimmt man dann einfach, um über das Problem rüber zu kommen.



Natürlich ist das anstrengend.
Ab und zu eine Pause ist ja auch total in Ordnung.



Man darf auch ruhig mal durchhängen.



Außerdem muß man aufpassen, daß man vor lauter Bäumen den Wald nicht übersieht.



Trotzdem staunt man manchmal Bauklötzer (auch wenn man's nicht wahrhaben will).



Ja, da guckst Du.



Wenn das passiert, sollte man sich kurz neu orientieren.



Manchmal ist das Ziel riesengroß und deutlich sichtbar.
Aber wenn man in die falsche Richtung guckt, dann verliert man es aus den Augen.



Da ist es dann gut, wenn man jemand nach dem Weg fragen kann.



Überall gibt es hilfreiche Streckenposten.
Man muß sie nur wahrnehmen.



Auch die Kleinen und Unscheinbaren können eine große Hilfe sein.



Also nicht den Kopf hängen lassen.



Alles einpacken, was in 2023 wichtig ist.



Ein paar Glücksschweine nicht vergessen.



Und dann geht's los.



Nee, so geht das nicht.
Man muß schon selbst laufen.
Ich bin kein Klugscheißer. Das ist wirklich so. Ganz ehrlich.



Also laufen wir los.



Zur Not auch mal die Wand hoch.



Dann wird uns die sonnige Seite von 2023 auf den Bauch scheinen.